Links zu Museen in BaWü

Bienenkundemuseum Münstertal

In einem der schönsten Schwarzwaldtäler, im Münstertal, liegt das große Bienenkundemuseum mit kleiner Kultur- und Heimatkunde.

Es ist weltweit eines der größten Museen dieser Art und ein Schmuckstück des Tales. Besuchen Sie diese große und einzigartige Schau mit lebenden Bienen und Hunderten von Exponaten aus aller Welt.

Imkereimuseum-Alb, Gammertingen-Harthausen

Honig und die Gewinnung dieses süßen Stoffes haben schon eine Jahrtausende alte Geschichte. In einem im Gammertinger Stadtteil Harthausen grundlegend umgebauten ehemaligen Bauernhaus hat nun die umfassende Sammlung Elmar Spohn über die Gerätschaften, Utensilien und Materialien der Imkerei und des Honig eine neue passende Heimat gefunden. Im Beisein zahlreicher interessierter Gäste konnte am 01.10.2017 Gammertingens Bürgermeister Holger Jerg dieses neue Imkereimuseum Harthausen feierlich eröffnen.

Hohberger Bienenmuseum

»Die Imkerei ist eine Wissenschaft für sich«. Der dies feststellt, ist zwar kein Wissenschaftler, jedoch Imker aus Passion, Imkermeister, Vorsitzender des Imkervereins Hohberg und Leiter des Hohberger Bienenmuseums im Diersburger Rathaus.

Bienenkundemuseum im Wildpark Schwarzach

Das Bienenkundemusem des Imkervereins Mosbach-Aglasterhausen zeigt allerlei Wissenswertes über die Honigbiene und die Imkerei und wird an Sonn- und Feiertagen von Imkern fachkundig betreut.

Links zu Zeitschriften

Biene und Natur

Das Praxismagazin für Imker und Bienenfreunde

Deutsches Bienenjournal

Das Deutsche Bienen-Journal versteht sich als Ratgeber sowohl für Freizeit- als auch Berufsimker und informiert Sie über die Pflege und Haltung von Bienen. Jeden Monat erscheint ein aktuelles und lebendiges Forum für Wissenschaft und Praxis.

Links zum Wetter

Varroa-Wetter

Die Agrarmeteorologie setzt sich mit dem Einfluss des Wetters und des Klimas auf die Landwirtschaft auseinander.

Wetter
Grenzach-Wyhlen

Wettervorhersage für
Grenzach-Wyhlen

Für viele Allergiker beginnt im Frühjahr mit der Pollenflug-Saison wieder die Zeit der brennenden Augen, juckenden Haut und triefenden Nasen. Bereits im Februar und durch das milde Wetter häufig schon im Januar fliegen die ersten Pollen.

Andere interessante Links

Immelieb.de
Webseite von Dr. Gerhard Liebig

Ende 2011 ging Dr. Gerhard Liebig in den Ruhestand. Er war 37 Jahre lang an der Landesanstalt für Bienenkunde in Stuttgart-Hohenheim angestellt und hat dort in Langzeitprojekten die Populationsdynamik von bienenwirtschaftlich wichtigen Honigtauerzeugern auf Fichte und Tanne sowie die Entwicklung von Bienenvölkern und ihres Varroabefalls untersucht